Eine besondere Woche

Gemeinsam Gott suchen – das war vom 19. bis 24.09 in unserer Gemeinde der Grundtenor einer ganz besonderen Woche gewesen – eine aufbauende und stärkende Erfahrung für diejenigen, die sich zusammengefunden hatten. Durch die Vielfalt der Ausgestaltungen hatten die abendlichen Veranstaltungen je ihr eigenes Gepräge gehabt, und machten neugierig auf den jeweils nächsten Abend. Der Geist der Gottesbegegnung war der die Abende verbindende, rote Faden. Dazu einige Stimmen von Teilnehmern:

K: Die Freude am Herrn durch Tanz bei israelischer Musik auszudrücken, war für mich ein Weg, Blockaden zu lösen und frei zu sein für Jesus und die Mitgeschwister.
R: Der Pendelschlag zu anderen Seite, die hörende Stille vor Gott bei meditativen Texten führte die angespannten Nerven zur Ruhe, zum Frieden, ließ Schmerzen vergessen, tat einfach gut.
M: Die Frage, wie meine persönlich erlebte Beziehung zu Gott und meine Erwartung zu ihm hin ist, einfach, was er für mich ist, sollte durch Malen ohne jegliche Vorgaben ausgedrückt werden, ob symbolisch oder anschaulich. Dabei kamen überraschende Ergebnisse heraus wie ein „bunter Blumenstrauß“. Von der Vielzahl unterschiedlicher Blickwinkel profitierten auch die anderen.
C: Wir konnten einander näher kennenlernen und somit mehr Zugang bekommen. Es war so, wie „runde Kiesel sich im Bachbett bewegen“, einander berühren, aber nicht verletzen.
F: Es kam in mir die sanfte und emotionale Seite zum Vorschein, die bei ihm (und Männern allgemein) eher unter einer ruppigen Schale versteckt ist.
J: Ich habe gestaunt, wie durch gemeinsames Hören auf Gott, ER eine klare Erklärung und Weisung für eine Person mit einer konkreten Not gegeben hat. Jesus ist der beste Seelsorger.

Gemeinschaft entsteht nicht allein durch gleichzeitige Anwesenheit in einem Raum. Sie geschieht durch gemeinsamen Blickwinkel, wenn auch unter unterschiedlichen Äußerungsformen, sie geschieht im Miteinander des Tuns, des emotionalen Erlebens und der Bereitschaft, sich zu öffnen und aufeinander zu hören.
Konrad


Erntedankfest am 2.Okt mit den Covenant Players

Am Sonntag, den 2.Oktober feierten wir um 10:30 Uhr einen Erntedank-Gottesdienst.

Vielen Dank für die 3 inspirierenden Theaterstück der „Covenant Players“.

Wir genossen das leckere Mittagessen. Danke an die fleißigen Köche.

cp-2016

 


Tauf-Gottesdienst am 28. August

Herzliche Einladung zu einem besonderen Gottesdienst am Sonntag, den 28.August um 10.30 Uhr bei der Grillhütte am Glashütter Weiher (bei Rohrbach). Nach dem Gottesdienst werden die Täuflinge im See getauft. Sie bezeugen damit, dass sie ihr Leben ganz unter die Herrschaft Jesu Christi gestellt haben. Ihr altes Leben ohne Jesus wird ‚beerdigt‘, das neue Leben in Christus ist geboren. Anschließend wollen wir zusammen Essen. Der Schwenker wird angefeuert. Grillgut, Getränke, Teller und Besteck bitte selbst mitbringen. Aus den Salaten und Dessert können wir spontan ein Buffet zusammenstellen. Die Hütte verfügt über ein WC. Nachmittags ergeben sich verschiedene Möglichkeiten: einen gemütlichen Spaziergang um den Weiher; Wassertreten; ein Fußballspiel für die Junggebliebenen; u.a.
Veranstalter sind die Ev. Stadtmissionen Neunkirchen und Ottweiler. Es finden an diesem Sonntag keine Gottesdienste in den Gemeindehäusern statt.
Anfahrt: Am besten fährt man am Glashütter Weiher ganz vorbei und parkt am letzten Parkplatz. Von dort läuft man ca. 10 Minuten um den See herum bis zur Grillhütte. Es gibt auch die Möglichkeiten, dass gehbehinderte Personen zur Hütte gefahren werden. Dafür sich bitte um 10.00 Uhr am Parkplatz einfinden. Direkt an der Hütte darf nicht geparkt werden. In der Vorfreude auf einen gesegneten Tag.


Pfingstfest mit Egmond Prill

Pfingstfest mit Israelexperte Egmond Prill

„Der Hüter Israels schläft und schlummert nicht!“

Prill

Am 15. Mai 2016 findet ein Pfingstgottesdienst um 14:30 Uhr in der Stadtmission Ottweiler, Illinger Str.30, statt. Der Festtag steht unter dem Thema „Happy birthday”. Denn es gibt drei Anlässe zum Feiern. Zum einen den 68. Jahrestag der Gründung des Staates Israels, zum anderen den Geburtstag der Gemeinde Jesu an Pfingsten und zuletzt 111 Jahre Stadtmission Ottweiler. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Raum zu Begegnung bei Kaffee und Kuchen. Zu diesem Anlass konnten wir den gefragten Theologen und Israelexperte Egmond Prill einladen. Er ist regelmäßig zu Vorträgen und Seminare über Nahost, Islam und jüdisches Leben unterwegs. Er hat Erfahrungen aus mehr als hundert Nahost-Reisen. Tätig ist er beim Christlichen Medienverbund e.V., einer Medienorganisation mit den Schwerpunkten Medienakademie, Medien-Magazin PRO und der Agentur Israelnetz.

 

 

Bildnachweis: LICHTFANG Kassel